Induktionserwärmung

Die Induktionserwärmung umfasst zahlreiche Möglichkeiten zur induktiven Erwärmung der verschiedensten Materialien. Nicht nur Eisen und Stahllegierungen können induktiv erwärmt werden, auch Edelmetalle, Kupferlegierungen sowie Kohlefaser und Aluminium zählen zu den potentiellen Werkstoffen der Induktionserwärmung.

Zu den bekanntesten induktiven Erwärmprozessen zählen neben dem traditionellen Härten und Anlassen auch Vergüten, Schmieden, Glühen und Schmelzen. Weitere Möglichkeiten einer Induktionserwärmung sind beispielsweise Schrumpfen, Kleberaushärtung, Löten, sowie Trocknungsvorgänge nach dem Lackieren.

Die EMA Indutec GmbH erarbeitet mit ihrem Expertenteam für Sie individuell abgestimmte Lösungskonzepte um auch Ihre Erwärmaufgabe zum Erfolg zu führen.

Vertikalhärteanlagen

EMA-Vertikalvorschubmaschinen lassen sich für alle gängigen induktiven Verfahren in den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten flexibel und universell einsetzen.

mehr

Portalhärteanlagen

Anlagen sind optimal geeignet für Industriegetriebe, Windenergieanlagen, Erdbewegungsmaschinen und Hebetechnik. Durch ihren modularen Aufbau wird eine maßgeschneiderte Anpassung an kundenspezifische Anforderungen wie Durchsatz, Werkstückgewicht und Automatisierungsgrad gewährleistet.

mehr

Kalibrierhärteanlage

Um langwierige und teure Nacharbeiten an schon gehärteten Flächen zu reduzieren, haben wir uns in den letzten Jahren intensiv und erfolgreich mit dem Kalibrierhärte in Verbindung mit induktivem Erwärmen und anschließendem induktivem Anlassen beschäftigt.

mehr

Fixturhärteanlagen

EMA Indutec hat einen neuen Prozess des induktiven Härtens und Anlassens entwickelt, der die Vorteile der induktiven Erwärmung mit denen des Presshärtens kombiniert. Besonders Automobilhersteller fordern für eine wachsende Anzahl von Werkstücken eine immer höhere Genauigkeit.

mehr